Calavir, die Barbarenkriege

title_image

Calavir ist ein rundenbasiertes Strategiespiel. Es spielt auf dem Kontinent Calavir, genauer im Herzogtum Voltar.

Die Barbaren sind in das Herzogtum eingefallen und bedrohen die Residenzstadt. Hier steigt nun der Spieler in die Geschichte ein. Er muss die Residenzstadt verteidigen und im Laufe des Spiels die Barbaren zurückschlagen. Im späteren Spielverlauf wird allerdings klar, dass das eigentliche Übel die Orks sind.

Das Spiel ist in 10 Missionen aufgeteilt. Außerdem steht eine Geheimmission zur Verfügung. Das Spielfeld besteht aus Hexagonen. Ziel des Spiels ist es die gegnerischen Städte zu erobern.

Hierzu stehen Einheiten zur Verfügung. Diese können zu Gruppen zusammengefügt werden. Gruppen können aus bis zu acht Einheiten bestehen. Es ist möglich verschiedene Einheiten zu kombinieren.

Eine spezielle Einheit ist der Held. Der Held kann mit Gegenständen ausgerüstet werden. Es können Waffen, Rüstungen und Ringe genutzt werden. Diese verbessern die Eigenschaften des Helden und die der Gruppe. Der Held darf nicht sterben.

Als einzige Resource dient Gold. Dieses erhält man durch Einnahmen in den Städten. Ausgaben hat man nur durch den Unterhalt von Einheiten. Diese müssen jede Runde gezahlt werden. Sinken die Goldbestände unter Null, dann müssen Einheiten entlassen werden.

Neben Einnahmen haben Städte aus zwei weiteren Gründen eine strategische Bedeutung. Erstens kann man Einheiten in Städten ausbilden. Zweitens werden Einheiten in Städten geheilt.

In jeder Mission sind außerdem drei Ruinen auf der Karte verteilt. Ruinen können durch Einheiten erforscht werden. Es besteht die Möglichkeit dass weitere Einheiten, Geheimkarten, Gold und Ausrüstungsgegenstände gefunden werden. Allerdings werden diese Schätze meistens gut bewacht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *